Thumbnail
Access Restriction
Open

Author Schnitzlein, Daniel D.
Source EconStor
Content type Text
Publisher Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB)
File Format PDF
Language German
Subject Domain (in DDC) Social sciences ♦ Economics
Subject Keyword Personal Income, Wealth, and Their Distributions ♦ Human Capital; Skills; Occupational Choice; Labor Productivity ♦ Job, Occupational, and Intergenerational Mobility; Promotion
Abstract Das Discussion Paper untersucht die Struktur und das Ausmaß der intergenerationalen Einkommensmobilität in Deutschland. Anhand der Daten des deutschen sozioökonomischen Panels ist es möglich, sowohl Vater-Sohn als auch Vater-Tochter Paare zu untersuchen. In einem ersten Schritt geschieht dies anhand einer Einkommensgleichung, die mittels OLS geschätzt wird. Für die Vater-Sohn Paare ergibt sich dabei eine Elastizität des väterlichen Einkommens von 0,17 und für Vater-Tochter Paare von 0,2. Das bedeutet, in Deutschland werden im Durchschnitt 17 % bzw. 20 % des elterlichen Einkommensvorteils bzw. -nachteils vererbt. Im nächsten Schritt erfolgt eine detailliertere Analyse der intergenerationalen Einkommensmobilität anhand einer Quantilsregression und anhand einer geschätzten Übergangsmatrix sowohl für Söhne als auch für Töchter. Die Ergebnisse belegen für Deutschland ein hohes Maß an intergenerationaler Mobilität.
Part of series IAB-Discussion Paper x1/2008
Learning Resource Type Article
Publisher Date 2008-01-01
Publisher Place Nürnberg
Rights Holder http://www.econstor.eu/dspace/Nutzungsbedingungen